Evangelische
Kirchengemeinde
Hösel

EKIR News

Wissen, was in der EKiR passiert
  1. Ein Zeichen der Freude über 70 Jahre Staat Israel, aber kein Bekenntnistext: So bewertet Dr. Volker Haarmann, Leitender Dezernent für Theologie der Evangelischen Kirche im Rheinland, eine Gottesdienst-Arbeitshilfe seiner Kirche, die den Zorn des Landesverbands der jüdischen Gemeinden von Nordrhein auf sich gezogen hat.

  2. Syrien braucht humanitäre Hilfe in ausreichendem Umfang. Dafür soll sich die Syrien-Konferenz ernsthaft einsetzen, die am 24. und 25. April in Brüssel tagt. Das fordert die Diakonie Katastrophenhilfe. Geld müsse nachprüfbar, verlässlich und kontinuierlich in konkrete humanitäre Hilfsprogramme vor Ort fließen.

  3. Kirchen an Radwanderwegen sind weithin sichtbare Orientierungspunkte. Radtouristen wählen sie gern für eine Rast. Mehr als 300 Kirchen haben deutschlandweit das grüne Signet der Radwegekirchen. Im Süden der rheinischen Kirche gibt es fünf von ihnen – im Saarland, im Nahetal, im Hunsrück und in der Eifel.

  4. Achtsam sein – klingt abgedroschen, verhindert aber Konflikte. Das Achten auf Gefühle und Bedürfnisse bestimmt daher die „Gewaltfreie Kommunikation“, mit der sich am 21./22. April eine kirchliche Fachtagung in Köln beschäftigt. Referentin und Pfarrerin Katja Korf übt das gewaltfreie Gespräch im Konfi-Unterricht. Ein Interview.

  5. „Nur eine Gesellschaft, die Inklusion in allen Lebensphasen wichtig nimmt, kann eine Grundlage dafür bilden, dass eine Entscheidung für ein behindertes Kind nicht mehr so angstbesetzt ist“, betonte Präses Manfred Rekowski bei einem Akademiegespräch in Bonn.

  6. Gleich nebenan: Zum Kirchentag 2019 in Dortmund in der benachbarten westfälischen Kirche steht nun das Motiv fest. Ein Mensch hält Luftballons in Händen - ein Bündel Luftballons trägt den Menschen. Das Motiv zur Losung aus der Bibel "Was für ein Vertrauen" wurde heute in Dortmund öffentlich vorgestellt.

  7. Ihr Rohbau steht wieder: Nachdem die Versöhnungskirche aus Overath im Vorjahr abgebaut und zum Wiederaufbau ins Freilichtmuseum Kommern transportiert worden ist, wurde jetzt in der Eifel das Richtfest gefeiert. Am 135. Geburtstag ihres Architekten Otto Bartning trafen sich dabei frühere und zukünftige Nutzerinnen und Nutzer.

  8. Pränataldiagnostik ist das Thema der diesjährigen „Woche für das Leben“. Was evangelische Beratung leistet, wenn werdende Eltern mit Pränataldiagnostik konfrontiert sind, erklärt Claudia Mühl-Wingen, Leiterin der Evangelischen Beratungsstelle für Schwangerschaft, Sexualität und Pränataldiagnostik der Bonner Diakonie.

  9. Sie war in der 37. Schwangerschaftswoche, als eine Kleinigkeit genauer untersucht werden sollte, dabei aber eine schwere Behinderung ihres Kindes herausgefunden wurde. Das Kind sei nicht lebensfähig, wurde ihr in der humangenetischen Beratung gesagt und ein Abbruch nahegelegt. „Aber ich spürte doch mein Kind im Bauch strampeln.“

  10. Was würde Martin Luther King heute predigen? Der Journalist und Theologe Andreas Malessa ist davon überzeugt, dass der afroamerikanische Freikirchler daran erinnern würde, dass auch heute Menschen benachteiligt und geringgeschätzt werden. Malessa hat das Libretto für das Chormusical „Martin Luther King“ geschrieben.

Losungen

Tageslosung von Mittwoch, 25. April 2018
Der HERR hat?s gegeben, der HERR hat?s genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind.

Spendenkonto

Ev. Verw. Amt

KKR D-Mettmann

 

BIC:

GENODED1DKD

 

IBAN:

DE98350601901013785011

 

Verw.-Zweck:

Mand. 150090500